Geschichte

Bereits vor dem 2. Weltkrieg leitete Franc Pasterk–Lenart die erste Tamburizzagruppe des Slowenischen Kulturvereines „Zarja“ in Eisenkappel. Glücklicherweise haben die Instrumente den Krieg durch ein geschickt gewähltes Versteck unbeschädigt überstanden. Dadurch war für Franc Vavti die Grundlage vorhanden, 1960 ein neues Ensemble zu gründen, welches zu dieser Zeit ausschließlich aus männlichen Musikern bestand. Dieses Ensemble stellte seine Aktivitäten jedoch bald wieder ein und somit waren über mehrere Jahre keine Tamburizzaklänge in Eisenkappel zu hören. Dank der Initiative von Štefka Vavti und Bredica Sadolšek, kam es 1976 zu einer Neugründung, welche so großes Interesse hervorrief, dass sogar neue Instrumente angeschafft werden mussten. In den folgenden Jahren steigerte sich die musikalische Qualität der Gruppe durch die prägende Arbeit von Mirko Hajnžic, Otto Wutte, Pepca Stane, Hanzi Gabriel und Dr. Mihran Azarjan.

So konnte auch im Jahre 1984 der erste Tonträger aufgenommen werden und es folgten viele Konzerte im In- und Ausland. 1986 löste sich aber auch diese Gruppe auf und diesmal war es Tatjana Pirker (geb. Sadolschek), die 1995 die Gründung des heutigen Ensembles einleitete und bis heute die Leitung der Gruppe hat. Durch die Unterstützung von Hans Gabriel und dessen fachmännischen Händen, wurden vier CD-Produktionen verwirklicht.

staritamburasi

Die Liebe zur Musik sowie das Anliegen, die in Kärnten wenig bekannten Tamburizzaklänge möglichst vielen Menschen zugänglich zu machen und die Tamburizzatradition aufrecht zu erhalten, sind die treibende Kraft der heutigen Tamburizzagruppe TAMIKA.